18. Dezember 2023

Vivobarefoot x Aire Libre

Vivobarefoot x Aire Libre

Aire Libre entwickelt durchdachte Lauf- und Wandererlebnisse, die Menschen mit der Natur und der lokalen Kultur verbinden. Wir haben ihre Arbeit schon lange bewundert und fühlen uns mit ihrer Philosophie der Bewegung in der Natur tief verbunden. Zur Feier unserer Partnerschaft haben wir uns mit dem Mitbegründer Mauricio Diaz zusammengesetzt, um den Weg von Aire Libre zu erkunden.

„Je weniger Schichten zwischen deinen Füßen und dem Boden liegen, desto tiefer ist deine Verbindung.“

VIVO: Wie hat sich diese neu entdeckte Leidenschaft zu Aire Libre entwickelt? 

MAURICIO: Das war nicht geplant! Es begann damit, dass einer meiner Mitbegründer, Manuel, mich einlud, eine Ultra-Distanz entlang der Sea of Cortez zu laufen. Dieser Bereich gehört einem Eingeborenenstamm, den Seri, also traf sich Manuel mit dem Ältestenrat, um ihn um Erlaubnis zu bitten. Seine Antwort hatte einen großen Einfluss auf Aire Libre und seine Philosophie. Sie applaudierten Manuel und sagten ihm: „Du musst das tun. Es stellt ein Opfer dar, das unserem Land und unserem Volk ein größeres Wohl bringen wird.“ Bis zu diesem Moment hatten wir noch nie etwas davon gehört, für etwas Gutes zu laufen. Ihre Reaktion hat ein tieferes Verständnis dafür geweckt, was Laufen für uns Menschen bedeuten kann. Unsere Perspektive wurde durch 150 Jahre westliche Laufkultur geprägt. Aber wir laufen schon so lange, wie wir auf der Erde sind: aus spirituellen Gründen, als Übergangsrituale, als eine Art der Jagd. Wir mussten dem Ganzen einen Namen geben, und so wurde Aire Libre geboren. 

 
VIVO: Bewegung und Natur sind das Herzstück der Philosophie von Aire Libre. Warum ist das so? 

MAURICIO: Ich erinnere mich an den ersten Typen bei unserem allerersten Erlebnis, das wir organisierten. Als er fertig war, umarmte er uns unter Tränen: „Ich bin 37 Jahre alt und habe noch nie so viel Freiheit gefühlt. Das sind die fünf erlebnisreichsten Tage meines Lebens!“ Wir wussten nicht, dass unsere Erlebnisse eine solche Wirkung haben würden. Und wenn wir darüber nachdenken, warum das so ist, kommen wir zu dem Schluss, dass es an der Natur und der Bewegung liegt, sowie an altem Wissen, Gemeinschaft und gesunder Ernährung. Wir kehren zu unseren Wurzeln zurück. In der westlichen Gesellschaft sind wir völlig von unseren Wurzeln abgekoppelt. Sobald du zu den einfachen Dingen zurückkehrst und sie tust, passieren diese Heureka-Momente. Es ist auch sehr wichtig, dass unsere Erlebnisse für alle Läuferniveaus geeignet sind, sogar für Wanderer. Ein Profi-Sportler und jemand, der seine ersten 10 km läuft, können die gleiche Erfahrung machen und den gleichen Erfahrungsschatz mitnehmen. Außerdem lässt der Name Aire Libre die Möglichkeit offen, Laufen, Wandern und sogar Surfen zu integrieren. Jede Aktivität, die mit Bewegung und Natur zu tun hat.

„Es versteht sich von selbst, dass unser Körper so, wie er ist, perfekt ist. Je mehr Schichten sogenannter Technologie wir hinzufügen, desto schlechter ist es auf lange Sicht.“

VIVO: Was ist mit Barfußlaufen? Ist das Teil deiner Praxis?

MAURICIO: Meine Barfußreise begann mit der Lektüre von Born to Run. Danach, durch Aire Libre, Lauferlebnisse im Copper Canyon mit den Rarámuri, in ihren selbstgemachten Gummireifensandalen. Beim Lesen und Beobachten wird klar, dass unser Körper so, wie er ist, perfekt ist. Je mehr Schichten sogenannter Technologie wir hinzufügen, desto schlechter ist es auf lange Sicht. Wir schwächen unseren Körper, weil wir uns auf andere Dinge verlassen. Barfußlaufen ist viel gesünder, aktiver, verbindender und macht mehr Spaß. Ich persönlich wechsle zwischen normalen und minimalen Laufschuhen. Einige Teilnehmer von Aire Libre sind viel härter im Nehmen und machen lange, lange Trailruns in Vivos. Manchmal ziehen sie sie aus und laufen einfach barfuß! 

 

VIVO: Hat der Barfußaspekt die Partnerschaft mit Vivobarefoot inspiriert?

MAURICIO: Nun, es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die so sehr mit unserer Vision übereinstimmen. Die Vision von Vivobarefoot ist es, die Menschen wieder mit ihrem Planeten zu verbinden. Das ist auch unsere Vision! Je näher die Menschen der Natur sind, desto mehr werden sie sie lieben und schützen. Deshalb machen wir unsere eigene Arbeit.

VIVO: Bewegung ist die Grundlage der Aire Libre-Erfahrungen, aber du integrierst auch Achtsamkeitsübungen. Warum ist das wichtig?

MAURICIO: Wir machen verschiedene Praktiken, die man als Achtsamkeit bezeichnen könnte, von tiefer Umweltbildung bis zu geführten Meditationen. Vereinfacht gesagt, helfen diese Praktiken, um unsere menschlichen Antennen zu verfeinern, damit sie scharf und bereit sind, so viele Informationen wie möglich aufzunehmen.

 

VIVO: Das macht Sinn, da die Aire Libre-Erfahrungserlebnisse so stark mit dem Ort und der Kultur verwurzelt sind. Wie wählst du die Rückzugsorte aus?

MAURICIO: Es ist ein sich entwickelnder Prozess, aber es geht hauptsächlich um drei Dinge. Das Wichtigste ist, dass unsere Community uns mitteilt, wo sie es für interessant hält. Zweitens untersuchen wir alle Ideen, die unsere lokalen Partner einbringen. Und schließlich: Wo wollen wir als Team hin? 

 

VIVO: Wichtiger als die Location sind vielleicht die kulturellen Erfahrungen, die du während der Retreats machst. Was suchst du hier, und wie gestaltest du diese Erfahrungen?

MAURICIO: Wir arbeiten mit Menschen zusammen, die für eine gesündere, nachhaltigere Art des Handelns stehen. Und wir bevorzugen die Lehre durch „Immersion“ – an Orte gehen, Menschen treffen, sehen, was sie tun und wie sie es tun – als durch Predigen. Wir bemühen uns sehr, Menschen zu finden, die schon länger in der Praxis tätig sind – vielleicht ein Familienunternehmen – abseits von überkommerzialisierten Gebieten. Oaxaca ist ein großartiges Beispiel dafür. Wir besuchen einen Textilworkshop in einem Familienbetrieb in den nördlichen Bergen. Sie sind voller Leidenschaft bei dem, was sie tun, und stellen ihre eigenen natürlichen Farbstoffe her. Für westliche Vorstellungen mag es so aussehen, als hätten diese Menschen ein schweres Leben und seien so arm. Aber dann triffst du sie und siehst, wie sie leben, und dir wird klar, dass sie die glücklichsten und gesündesten Menschen sind. Und du erfährst auch, warum. Wir essen in ihren Häusern, folgen ihnen als unsere Führer und laufen neben ihnen her.

„Laufe, als ob du wieder ein Kind wärst, als ob du mit deinen Freunden oder imaginären Freunden spielen würdest. Vergiss die Entfernung, vergiss die Geschwindigkeit. Sei einfach da, sei präsent, sei spielerisch und bewege dich.“

VIVO: Du hast erwähnt, dass Trailrunning anfangs einschüchternd sein kann, mit seinen Bildern von großen Bergen und dem Gerede von großen Distanzen. Welchen Rat würdest du jemandem geben, der gerade erst anfängt?

MAURICIO: Mein Rat ist, die Rennen zu vergessen. Geh einfach auf deine lokalen Trails und mach dein Ding. „Laufe, als ob du wieder ein Kind wärst, als ob du mit deinen Freunden oder imaginären Freunden spielen würdest. Vergiss die Entfernung, vergiss die Geschwindigkeit. Sei einfach da, sei präsent, sei spielerisch und bewege dich. Alles beginnt mit einem ersten Schritt, aber diese Herangehensweise wird dich bis zu 100 Meilen tragen. 
 

VIVO: Und was ist mit Läufern, unabhängig von ihrer Erfahrung, die sich nach einer tieferen Verbindung zur Natur sehnen, während sie auf dem Trail unterwegs sind? 

MAURICIO: Wenn ich in einem neuen Gebiet laufe, recherchiere ich ein bisschen. Was ist das für ein Gebirge? Wem gehört das Land? Wo setze ich meine Füße hin? Wenn ich starte, berühre ich den Boden, einen Stein oder einen Baum. Ich bitte um Erlaubnis und bedanke mich, dass ich an diesem Ort laufen darf. Dein Lauf und deine Verbindung werden sich dank dieser wenigen Momente grundlegend verändern. 

 

---

 

Erfahre mehr über die transformierenden Erlebnisse von Vivobarefoot x Aire Libre auf AireLibre.Earth und melde dich für unseren Newsletter an. Folge Aire Libre auf Instagram, um uns auf der Reise zu begleiten.