11. Oktober 2023

Vivobarefoot x Circ: Partnerschaft als Vorreiter für chemisches Recycling bei Schuhen

Vivobarefoot x Circ: Partnerschaft als Vorreiter für chemisches Recycling bei Schuhen

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Textil-Recyclingunternehmen B Corp Circ, um vollständig recycelbare Schuhkomponenten zu entwickeln, die die Branche zu mehr Kreislaufwirtschaft inspirieren und dazu beitragen, die Bedeutung von „recycelbaren“ Schuhen neu zu definieren. 

Die Herausforderung der Zusammenarbeit bei Materialien und in der Wertschöpfungskette 

Schuhe sind bekanntermaßen schwer zu recyceln. Viele Materialien und Komponenten – Sohlen, Obermaterialien, Schnürsenkel, Ösen und Verstärkungen – entziehen sich den herkömmlichen Textilrecyclingtechnologien, und die Infrastruktur für die Recyclingentsorgung für Kunden ist schlecht entwickelt. Infolgedessen landen jedes Jahr schätzungsweise 20 Milliarden Paare auf der Mülldeponie. 
 
Diese Komplexität bedeutet, dass die Suche nach zirkulären Lösungen – aus alten Schuhen neue zu machen, anstatt sie einfach auf die Mülldeponie zu werfen – die Zusammenarbeit von Akteuren aus der gesamten Wertschöpfungskette erfordert (das Wer, Was und Wo der Produktherstellung). 
 
Unsere Arbeit zur Erstellung einer transparenten Karte unserer eigenen Wertschöpfungskette hat uns gezeigt, wie schwierig es ist, die eigene Wertschöpfungskette zu kennen, geschweige denn mit ihr zusammenzuarbeiten. Dass Unternehmen nicht in der Lage oder nicht willens sind, ihre Wertschöpfungskette richtig zu verstehen, ist leider die höchst problematische Regel in der Bekleidungs- und Schuhbranche, die die Zusammenarbeit behindert und die wahren Kosten der Geschäftstätigkeit verbirgt. Deshalb arbeiten wir hart daran, das zu ändern. 
 
Aber wie können wir in der Zwischenzeit die Menge an Schuhen reduzieren, die die Mülldeponien verstopfen? 

 

Die Kraft des Kreislaufdenkens 

Ein Teil der Lösung besteht darin, das Ende der Nutzung schon früh im Designprozess zu berücksichtigen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Textil-zu-Textil-Recyclingunternehmen B Corp Circ. 
 
Wir arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Schuhoberteilen aus einem einzigen Material, Polyester, das chemisch recycelt und für die Produktion neuer Schuhe wiederverwendet werden kann, ohne dass neue Materialien benötigt werden. 
 
Einige Schuhmarken nutzen bereits mechanisches Recycling als Entsorgungsweg. Dabei werden die Materialien für die Wiederverwendung geschreddert und gemahlen. Doch geschredderte Materialien benötigen oft zusätzliche neue Kunststoffe, um ihre Integrität zu erhalten, was bedeutet, dass die daraus entstehenden Produkte oft nicht wieder recycelt werden können. Dieses „Downcycling“ – die Herstellung minderwertiger Produkte aus recycelten Materialien – ist nicht vollständig zirkulär. 
 
Die von Circ entwickelte Technologie zerlegt Baumwolle und Polyester aus Textilien in ihre Grundmoleküle und ermöglicht es, sie in separate Ströme von hochwertigem Lyocell und Polyester umzuwandeln, die mit Primärrohstoffen konkurrieren und mehrfach recycelt werden können.

„Unser oberstes Ziel ist es, Performance-Schuhe zu entwickeln, die sowohl langlebig als auch vollständig recycelbar sind – und das bedeutet für uns, dass wir unsere recycelten Materialien für die Herstellung neuer Schuhe verwenden können“, sagt Charlotte Pumford, unsere Leiterin der Abteilung Regeneration. „Diese einzigartige Zusammenarbeit bringt uns diesem Ziel einen Schritt näher, denn sie gibt uns die Möglichkeit, Produktdesign- und Entwicklungsentscheidungen auf wissenschaftlicher Grundlage zu treffen, wozu wir bisher nicht in der Lage waren“. 

Neue Vivos, neue Kooperationen 

Vorbehaltlich der Tests und Ergebnisse freuen wir uns sehr, ankündigen zu können, dass unsere Partnerschaft im Jahr 2025 in der Einführung des Primus Circular Linie gipfeln wird. 
 
Es geht aber um viel mehr als nur um ein neues Produkt. Um vollständig recycelbare Schuhe zu entwickeln, ist eine umfassende Zusammenarbeit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erforderlich. Wir wollen ein Konzept dafür erstellen, wie andere Akteure der Branche zusammenarbeiten können, um Probleme, Hindernisse und Herausforderungen bei der Konstruktion zu lösen. Der Chief Business Officer von Circ, Luke Henning, drückt es so aus: „Gemeinsam wollen wir die Grenzen der nachhaltigen Konstruktion verschieben und die notwendige Innovation für die nächste Generation von Schuhen nach den Regeln der Kreislaufwirtschaft vorantreiben.“